Die Sohne einer narzisstischen Mutter haben es in der Regel leichter

Die Sohne einer narzisstischen Mutter haben es in der Regel leichter

Als Sohn einer narzisstischen Mutter hat man es in der Regel leichter. Vor allem, wenn man mit einer alteren Schwester aufwachst, der die Rolle des Schattenkindes zugedacht wurde. Das hat verschiedene Grunde.

Solange nur ein Kind da ist, bekommt dieses das ganze Spektrum narzisstischer Manipulation und Projektion ab. Ist die Tochter die altere, so ist ihre Rolle meist festgelegt, bevor der jungere Bruder auf die Welt kommt. Hinzu kommt, dass die Tochter von der narzisstischen Mutter viel eher als Konkurrenz wahrgenommen wird, als ein Sohn.

Naturlich zieht eine narzisstische Mutter auch aus ihrem Sohn die Zufuhr, indem sie ihn zu ihrem goldenen Jungen macht und sich in seinem Glanze sonnt. Doch konkurriert sie nicht mit ihm um Merkmale wie Attraktivitat oder Aufmerksamkeit der Manner. Im Gegenteil.

Je besser ihr Goldjunge bei Frauen ankommt, desto mehr identifiziert sie sich damit und wird zur “stolzen Mutter”, deren fantastische Gene ihm diesen durchschlagenden Erfolg uberhaupt erst ermoglichen.

Daruber hinaus hat schon Sigmund Freud seinerzeit den so genannten Odipus-Komplex beschrieben. Read More